MAGAZIN: COMING TIPPS

STICKS & STONES 2024: Europas größtes queeres Karrierefestival setzt Zeichen für Vielfalt am Arbeitsplatz

Die Highlights der STICKS & STONES 2024! Europas größtes queeres Karrierefestival vereinte über 3.000 Queers und Allies sowie Unternehmen wie McKinsey und BMW. Entdecken Sie, wie Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz gefeiert wurde
Über 1500 Einhörner: Das war die STICKS & STONES ’24 in Köln

Am vergangenen Samstag, dem 20. Januar 2024, feierte die STICKS & STONES, Europas größte queere Job- und Karrieremesse, erfolgreich ihre Premiere im Palladium in Köln. Die Premiere glänzte mit 1500 Teilnehmenden.
Überall ist Krieg und ich soll arbeiten? – Wie die Arbeitsstelle ein Ort zur Bekräftigung in Krisenzeiten ist

Unsere Arbeitswelt kann in politisch unruhigen Zeiten zu einer Herausforderung werden, die unsere mentale Gesundheit beeinträchtigt. Konflikte, Unsicherheiten und politische Spannungen können uns stark belasten. In diesem Artikel möchten wir darüber sprechen, wie wir unsere mentale Gesundheit am Arbeitsplatz schützen können, wenn die Zeiten turbulent sind.
Das (queere) Impostor-Syndrom verstehen und überwinden – Tipps für Selbstakzeptanz

Viele Menschen haben Probleme mit starken Selbstzweifeln im Job, dem Impostor-Syndrom. Vor allem im Karrierebereich wird viel darüber gesprochen, aber das Phänomen geht auch darüber hinaus. Dieser Beitrag beschäftigt sich nicht nur mit dem Impostor-Syndrom im Job, sondern gibt einen tieferen Einblick mit besonderem Fokus auf die Ausprägung im queeren Kontext. So kannst du besser verstehen, woher Selbstzweifel stammen und erfährst, was dagegen hilft.
„Ohne sichtbare Allies lässt sich eine kritische Masse schwer bis gar nicht erreichen.“ – Wieso Allyship in Unternehmen so wichtig ist

Allies sind unglaublich wichtig für die Akzeptanz und Inklusion von LGBTIQ+ Personen. Vor allem Allies, die sich stark und aktiv für queere Anliegen einsetzen, sind essentiell für Gleichstellung und Diversität in unserer Gesellschaft und am Arbeitsplatz. Das sieht auch BCG Platinion so und fördert deswegen in besonderem Maße Allyship und Allies in ihrem internen LGBTIQ+-Netzwerk Pride@BCG Platinion. BCG Platinion ist Proudr Supporter und Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt auf Konzeption und Umsetzung geschäftskritischer IT-Themen. Für dieses Interview sprachen wir mit drei Mitgliedern der Pride@BCG Platinion - Matthias Burghardt, Head of the Pride Initiative und Margarita Korockina sowie Yannik Kasper, Pride Allies @BCG Platinion! Von ihnen lernen wir mehr darüber, warum aktive Allyship in Unternehmen so wichtig ist und wie sie erfolgreich gefördert werden kann.
How to stay safe and proud: 6 Tipps, mit denen ihr euch und andere beim CSD schützen könnt

Es ist Sommer, die Pride-Saison ist endlich wieder da! Überall in Deutschland und auf der ganzen Welt gehen queere Menschen im Rahmen des CSD auf die Straße, um zu feiern, zu protestieren und um einfach nur sie selbst sein zu können. Flaggen werden offen gezeigt und niemand muss sich verstecken. Doch leider gibt es nach wie vor Menschen, die das nicht nur stört, sondern die anderen aktiv schaden wollen. Deswegen ist es unglaublich wichtig für alle, auf die eigene Sicherheit und die Sicherheit queerer Mitmenschen zu achten. Hier sind 6 Tipps, mit denen ihr sicher durch die Pride-Saison kommt!
„Es gibt nichts Gefährlicheres, als Entscheidungen nicht zu treffen.“ – Wie ekvip Mitarbeitende voranbringt und Vielfalt fördert

Kleinere Unternehmen sind oft attraktiv aufgrund ihrer familiären Strukturen und unkomplizierter Kommunikation. ekvip mit Sitz in Leipzig und ca. 30 Mitarbeitenden ist so ein Unternehmen. Als IT-Unternehmen im Maschinenbau realisiert ekvip Projekte in der Industrieautomatisierung und übernimmt Aufgaben in der Steuerungsprogrammierung und weltweiten Inbetriebnahme von hochautomatisierten Produktionsanlagen. Außerdem sind sie Proudr Supporter. Als Arbeitgeberin geht ekvip gerne einige Schritte weiter, um die eigenen Mitarbeitenden und Neueinsteigenden, oder auch Quereinsteigenden, in besonderem Maße zu supporten. Katja Wachsmuth ist queer und Geschäftsführerin von ekvip. In unserem exklusiven Interview mit Katja erfahrt ihr mehr darüber, wie ekvip als kleineres Unternehmen die eigenen Ziele in besonderem Maße umsetzt und wie ihr als Young Professionals und Berufseinsteigende bei Arbeitgebenden punkten könnt.
“Niemand setzt sich für uns ein, wenn wir es nicht fordern” – Swana von ALICE über die Aktion #GesichtZeigen

Kennst Du queere Anwält:innen und Jurist:innen? Auch heute noch trauen viele LGBTIQ+ Personen sich nicht, sich an ihrem Arbeitsplatz zu outen und ihre queere Identität offen zu zeigen. Das ist vor allem in konservativ geprägten Branchen ein Problem, wo nachweislich mehr queerfeindliche Diskriminierung zu finden ist, als in anderen Branchen. Um diesem Problem entgegenzuwirken, organisiert ALICE, das Karrierenetzwerk queerer Jurist:innen, jetzt schon 4 Jahre in Folge die Aktion #GesichtZeigen, die queere Jurist:innen sichtbar macht. Wir durften mit Swana Schuchmann, Project Lead von ALICE, über die Aktion sprechen. Im Interview erfahren wir von Swana mehr über die besonderen Schwierigkeiten des Queer-Seins im juristischen Arbeitsumfeld und über die wichtige Rolle der Sichtbarkeit.
“Ich wünschte, ich hätte früher gelernt, mich zu lieben” – Aljosha Muttardi von Queer Eye Germany über Coming-Outs

Aljosha Muttardi ist ein queerer veganer Arzt, Podcaster, YouTuber, Aktivist und einer der Fab5 bei Queer Eye Germany auf Netflix. Als Facharzt für Anästhesie hat er sieben Jahre in einem Hamburger Krankenhaus gearbeitet. Berühmt wurde er über Youtube, wo er bis 2021 einen der erfolgreichsten deutschen Kanäle über Veganismus “Vegan ist ungesund” betrieb. Er setzt sich öffentlich für mehr soziale Gerechtigkeit, mit Schwerpunkt auf Veganismus, Gleichberechtigung und mentale Gesundheit, ein. Im Rahmen seines neuesten Projekts moderiert er seit dem 8. März den Studio Bummens Podcast „Out & About“ mit neuen Folgen jeden Mittwoch. Dort begegnet er ganz unterschiedlichen Menschen, die ihre persönlichen Coming-Out Stories erzählen, denn jedes Coming-Out ist persönlich und individuell.
Grenzüberschreitungen im Job: Warum wir mehr über Consent am Arbeitsplatz sprechen sollten

Das Wort Consent, im Deutschen so viel wie Zustimmung, ist nun schon seit einiger Zeit fast allen Menschen ein Begriff und auch die queere Community spricht viel darüber. Dabei ist der Kontext, in dem darüber gesprochen wird, oft jedoch sehr begrenzt. Meistens geht es dabei um Sex und um sexuelle Handlungen. Aber Consent ist auch darüber hinaus super wichtig, auch in nicht-sexuellen Kontexten und auch unter Queers - im Alltag und im Job.
LGBTIQ+ Netzwerke im Unternehmen: Im Interview mit queer&friends

Wie kann man eine inklusive und diverse Arbeitskultur schaffen? Die Antwort lautet: von innen heraus und mit einem starken Netzwerk. Carsten Schuster und Franziska Spindler berichten über ihre Erfahrungen, Erfolge und Herausforderungen bei der Etablierung des internen LGBTIQ+-Netzwerks "queer&friends" bei BwConsulting.
Männlich, weiblich, divers – Die dritte Option aber kein drittes Geschlecht. Warum wir mehr über intergeschliche Personen sprechen sollten

Selbst innerhalb der LGBTIQ+ Community werden intergeschlechtliche Menschen immer noch übersehen, und das müssen wir dringend ändern. Hier sind unsere besten Tipps, um auf der richtigen Seite zu stehen und inter* Personen zu unterstützen!
Warum du deine Pronomen angeben solltest

Am Arbeitsplatz und auch im privatem Umfeld, die eigenen Pronomen anzugeben erleichtert die alltägliche Kommunikation und macht dich zu einem besseren Ally. Doch warum eigentlich?
Freddie Mercury war nicht schwul und Bisexuelle sind keine Einhörner

Sie sind einfach unsicher. Sie sind schwul oder lesbisch, und es ist einfach eine Übergangsphase, bis sie sich vollständig outen. Sie sind eigentlich hetero, aber sie wollen die Aufmerksamkeit. Es ist nicht einmal echt. Jetzt mal ehrlich, Bisexuelle sind keine Einhörner. Sie existieren, sind real und wir sollten die Klischees und Biases endlich beiseitelegen. Bi-erasure oder die Unsichtbarkeit von bisexuelle Personen, richtet immensen Schaden an und wir möchten damit aufräumen.
Mehr als nur charming: Im Interview mit Lars Tönsfeuerborn über einen offeneren Umgang mit mentaler Gesundheit

Proudr Superstars – Wir stellen im Proudr Magazin monatlich Menschen ganz persönlich vor, die ungewöhnliche Karrierewege eingeschlagen haben. Ihre Geschichten und Erfahrungen empowern und inspirieren unsere Leser:innen und machen greifbar, was (un-) möglich ist. Dieses Mal mit Podcaster und Gründer Tönsfeuerborn, über mentale Gesundheit.
  • 1
  • 2

© 2023 Uhlala GmbH

Proudr ist ein Projekt der UHLALA Group. Seit 2009 unterstützen, fördern und verbinden wir LGBTIQ+ Menschen in ihren Karrieren und bringen sie mit Unternehmen und Organisationen zusammen, die ihre LGBTIQ+ Mitarbeitenden schätzen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner