CSD 2021: Mit oder ohne Truck?
Über diese und weitere Fragen diskutierten wir auf #UNPINKED | LGBTIQ+ Diversity Konferenz.

Am 23. September 2020 veranstaltete die UHLALA Group die digitale #UNPINKED | Die globale LGBTIQ+ Diversity Konferenz“. Über einen Tag hinweg versammelten sich Expert:innen aus Wirtschaft, Kultur und Politik, um ihr Wissen und ihre Erfahrungen virtuell mit den Teilnehmenden zu teilen. Neben den Vorträgen und Panels gab es auch die Möglichkeit digital zu netzwerken. Außerdem gab es auch eine englischsprachige Bühne, um den Teilnehmer:innenkreis möglichst offen zu halten. Zum Schluss wurde bereits das Datum für die #UNPINKED 2021 veröffentlicht: 15. September 2021.

Und mal wieder zeigt sich: Time flies, when you’re having fun!

Die Teilnehmer:innen des Panels „Why it’s important to be known to Gen Y as an LGBT+ friendly employer“

115 Teilnehmer:innen, 22 Speaker, 13 Vorträge und 3 Panels! Der Tag hätte ereignisreicher nicht sein können, aber wir wollten den Teilnehmenden das Maximum bieten – dem Virus zum Trotz. Das umfangreiche Programm umfasste alles, was das LGBTIQ+ Diversity Herz höher schlägen lässt und gemäß dem Motto von CEO Stuart Cameron wurde den Teilnehmenden “weniger Bla-Bla und mehr Aha!” geboten. Der Fokus lag an diesem Tag auf den Inhalten und wir sind überzeugt, dass die Besucher:innen aus den Beiträgen und dem Austausch miteinandern viel für das eigene Berufs- und gegebenenfalls sogar das eigene Privatleben aufgreifen konnten. 


Diversity Management im Allgemeinen ist ja nicht unbedingt das einfachste oder reibungsloseste Thema und macht auch nicht immer Spaß. Die Speaker aber haben es geschafft, mit ihren Vorträgen und Diskussionsrunden ihr Wissen auf eine zugängliche Art zu vermitteln, die zum Nachdenken und Umsetzen anregt.


Von LGBTIQ+ Quoten, Pinkwashing und der Rolle der Generation Y

Besonders war auch die vielseitige Beleuchtung von LGBTIQ+ Diversity. So gab es Vorträge aus dem Bereich Wirtschaft, beispielsweise von Daimler und dem Premium Partner SAP, deren Personalchef Deutschland Cawa Younosi aufgezeigt hat, warum es für Unternehmen heute eine Voraussetzung ist, sich für LGBTIQ+ Diversity einzusetzen, wenn man weiterhin die besten Mitarbeitenden für sich gewinnen möchte. Auf der anderen Seite gab es aber auch Beiträge aus der LGBTIQ+ Community selbst, die den Zuhörer:innen nicht nur mitgegeben haben was die Herausforderungen für LGBTIQ+ im Berufsalltag sind, sondern auch wie Arbeitgeber diesen wirksam begegnen können. 


Die beiden Keynote Speaker haben ebenfalls ganze Arbeit geleistet. So hat Joanne Lockwood (Founder & CEO von SEE Change Happen), zugeschaltet aus der UK, mit ihren Erfahrungen und Hintergründen als Transfrau den Teilnehmenden das ein oder andere Auge geöffnet. Später am Tag hat dann Kevin Kühnert (Stellvertretender Parteivorsitzender der SPD und Juso- Bundesvorsitzender) sich, im Anschluss an seinen Vortrag zum Thema politischer Privilegien, in einem mehr als einstündigen Gespräch den zahlreichen Fragen und Kommentaren der Zuhörer:innen gewidmet. Dabei wurde das auch Thema von LGBTIQ+ Vorbildern viel diskutiert und führte in eine spannende Diskussion dazu, ob eine LGBTIQ+ Quote in Führungspositionen eine Lösung wäre.

Die Teilnehmer:innen des Panels „Pinkwashing: Ein Regenbogen macht ein Unternehmen noch nicht LGBT+ freundlich.“

Die heiß diskutierte Frage aus der Überschrift, kam in unserem Panel “Pinkwashing: Ein Regenbogen macht ein Unternehmen noch nicht LGBT+ freundlich.” auf. Mal wieder hat sich gezeigt, dass der CSD doch für viele Arbeitgeber eine Gratwanderung darstellt und eine erfolgreiche Beteiligung eben doch davon abhängt, wie es mit dem LGBTIQ+ Engagement auch außerhalb des PRIDE Monats aussieht.  


Ein umfangreiches Programm mit mehreren parallelen Sessions hat leider immer zur Folge, das man doch den ein oder anderen Vortrag zu Gunsten eines anderen verpasst. Nicht so bei der #UNPINKED! Alle Besucher:innen haben die Möglichkeit sich die Aufzeichnungen aller Beiträge ab nächster Woche in einem, eigens für sie zugänglichen, Online Portal anzuschauen. Lediglich für unsere We Stay PRIDE Mitglieder werden die Beiträge auch über die 6 Monate hinaus noch verfügbar sein.

In der Speaker Corner mit Kevin Kühnert

Nach der Konferenz, ist vor der Konferenz

À propos umfangreiches Programm: Wer Lust hat sich bereits jetzt als Speaker für die #UNPINKED 2021 am 15. September zu bewerben kann gerne unser Speakerformular ausfüllen. Wer gerne als Sponsor dabei sein möchte kann sich auch direkt an uns wenden unter: unpinked(@)uhlala.com 


An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal ausdrücklich unseren Partner aus diesem Jahr danken, allen voran unserem Premium und allgemein langjährigem Partner SAP aber ebenso dem Student Hotel Berlin, Saatkorn, Persoblogger.de und PANDA. Außerdem wäre der Tag ohne unsere fantastischen Speaker auch nicht mehr ein paar leere digitale Bühnen gewesen also auch vielen Dank an euch und eure Beiträge! 


Alles in allem war es ein runder Tag mit vielen Highlights. Das UHLALA Group Team freut sich schon auf die #UNPINKED im nächsten Jahr. Dann mit einem hybriden Modell aus online Beträgen im Netz und offline Beiträgen im The Student Hotel Berlin. Auf jeden Fall wird sie noch größer, noch besser, noch einzigartiger!


Danke an unsere Speaker:

  • Aclan Okur, Project Leader; Pride@BCG Node for Germany and Austria | Boston Consulting Group
  • Alexander Nusselt, Dozent | HS Macromedia
  • Bertrand Duteil, Projektleiter Unicorns in Tech | UHLALA Group
  • Cawa Younosi, Head of Human Resources Germany, Member of the Management Board SAP Deutschland | SAP SE
  • Elena Poughia, Managing Director | Dataconomy Media GmbH
  • Isabelle Hoyer, Founder & CEO | PANDA the women leadership network
  • Joanne Lockwood, Founder & CEO | SEE Change Happen
  • Katy Campbell, Venture Building | Porsche Digital
  • Kevin Kühnert, Stellvertretender Parteivorsitzender der SPD und Juso- Bundesvorsitzender
  • Lee Badgett, Professor of Economics | University of Massachusetts Amherst
  • Mark Serunjogi, Employer Brand Specialist | GetYourGuide
  • Mario Skrobic, Branding and Innovation Consultant | Diffferent
  • Meike Imberg, Client Account Managerin – Private Sector | Stonewall UK
  • Niamh Teeling, Product Owner | Monsoon Consulting
  • Nicole Smit, Projektleitung Daimler Pride | Daimler AG
  • Patsy l’Amour laLove, Drag Queen und Autorin
  • René Brandt, Projektleiter und Consultant | UHLALA Group
  • Tiffany Allen, Business Program Manager – Diversity & Inclusion | Microsoft Deutschland GmbH
  • Tim Mehlis, Product Owner BILD Premium Apps und Kernmitglied des queer:seite! LGBT+ MitarbeiterInnen-Netzwerks | Axel Springer
  • Timona Borhanuddin, Technology Consultant | Accenture

Über uns

Die UHLALA Group setzt sich seit 2009 mit ihren LGBTIQ+ Projekten und Marken für LGBTIQ+ Menschen im Arbeitsleben ein. Dabei ist es unser Ziel, LGBTIQ+ Arbeitnehmer:innen zu empowern. Im Rahmen des „We Stay PRIDE | Das LGBTIQ+ Employer Excellence Programme“ unterstützen wir Unternehmen dabei, Vielfalt in und außerhalb des Unternehmens erfahrbar und sichtbar zu machen.


Dieser Artikel erschien zuerst am 24. September 2020 im UHLALA Group Blog.

Weitere Artikel

Die besten Tipps: So überlebst du das Home-Office

An wenigen Orten liegen Freud und Leid so nahe beieinander wie im Home-Office. Für die einen eröffnet sich eine Quelle der Möglichkeiten und Inspirationen. Für die anderen verschmelzen Arbeit und Freizeit zu einem zähen Teig und sie sehen sich zurückgeworfen in die digitale Vereinsamung. Zum Glück gibt es hier noch jede Menge Zwischentöne und weil wir es bei Proudr lieben, die Dinge nicht nur schwarz oder weiß zu sehen, haben wir für euch die wertvollsten Tipps gesammelt, wie ihr die freiwillige und unfreiwillige Arbeit von zuhause besser überstehen könnt:
LGBTIQ+ im Home-Office: Game-Changer oder Outing-Hindernis?

Während im Internet viele wertvolle Tipps kursieren, wie ihr euren Arbeitsplatz zuhause verbessern könnt, wollen wir hier die queere Seite des Home-Office beleuchten: Denn für LGBTIQ+ bietet die Remote Work ganz spezielle Herausforderungen, die ihre Situation sowohl verbessern als auch verschlechtern können.
Interview mit SAP dem Erstplatzierten des PRIDE Index

Am 10. November 2020 hat die UHLALA Group im zweiten Jahr den PRIDE Index 2020 veröffentlicht. Das Ranking zeigt auf, wie stark sich die DAX 30 Unternehmen für eine diverse Unternehmenskultur einsetzen, die offen gegenüber lesbischen, schwulen, bisexuellen und trans* Mitarbeitenden (Abk.: LGBT+) ist.

© 2022 Uhlala GmbH

Proudr ist ein Projekt der UHLALA Group. Seit 2009 unterstützen, fördern und verbinden wir LGBTIQ+ Menschen in ihren Karrieren und bringen sie mit Unternehmen und Organisationen zusammen, die ihre LGBTIQ+ Mitarbeitenden schätzen.