Projektleitung Modellprojekt Fentanyl (befristet, 50% WAZ, EG 13) (m w d x)

Webseite Deutsche Aidshilfe e.V.

Die Deutsche Aidshilfe e.V. (DAH) ist sowohl eine Selbsthilfeorganisation, als auch ein Interessens- und Fachverband. Als Dachverband von ca. 115 Mitgliedsorganisationen vertritt sie die gesundheits- und sozialpolitischen Interessen von Menschen mit HIV/Aids und leistet zudem Prävention für von HIV, Virushepatitis und sexuell übertragbaren Infektionen (STI) besonders betroffene und bedrohte Bevölkerungsgruppen. Mehr Informationen unter https://aidshilfe.de/de/wir-ueber-uns.

In einem neuen, beim BMG beantragten wissenschaftlichen, praxisorientierten Modellprojekt „Rapid Fentanyl Tests in Drogenkonsumräumen (RaFT)“ wollen wir gemeinsam mit bis zu 10 Drogenkonsumräumen in Deutschland als Kooperationspartner*innen ein Testprojekt mit lebensweltnahen Zugang zum Vorkommen von Fentanyl in Straßenheroin umsetzen. Hierbei sollen im Zeitraum von sechs Monaten 5.000 Tests an Einrichtungen der Aids- und Drogenhilfe in bis zu sieben Bundesländern ausgegeben und dort durchgeführt werden. Im Rahmen des Testangebots sollen außerdem Maßnahmen zur Schadensminderung sowie zur Vermeidung oder Reduktion von Drogennot- und –todesfällen durch Überdosierung implementiert und dokumentiert werden. Dabei soll sowohl individuelles Risikomanagement als auch die Nutzung von Testangeboten erfasst werden. Das Projekt ist in der Deutschen Aidshilfe angesiedelt und wird durch eine Projektleitung umgesetzt, die die Kooperation und Kommunikation mit den Einrichtungen übernimmt.

Für das Projekt suchen wir ab dem 01.12.2022 eine*n

Projektleitung (befristet, 50% WAZ, EG 13)

 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

·         Leitung des Projekts, Konzeption, Planung und Umsetzung des wissenschaftlichen und praxisorientierten Modellprojekts

·         Weiterentwicklung des Forschungsdesigns, Erstellung von Leitfaden und Auswertungsdesign

·         Erstellung eines Beratungsinstruments mit dem Fokus auf Fentanyl und Schadensminderung)

·         Konzeption und Begleitung der Fortbildung der Mitarbeiter*innen in den kooperierenden Projekten

·         Erstellung von Projektmaterialien (Poster, Flyer)

·         Gewinnung der Kooperationspartner*innen und engmaschige Zusammenarbeit inkl. Koordination und Durchführung von Vernetzungs- und Konzepttreffen

·         Vertretung des Projekts in der Öffentlichkeit, auf Kongressen und Tagungen sowie allgemeine Öffentlichkeitsarbeit (national und international)

·         sowie inhaltliche Beschreibung der Werkverträge

·         Einkauf und Distribution der Schnelltests sowie ggf. anderer benötigter Utensilien zur Durchführung des Testangebots vor Ort

·         Auswertung der erhobenen Daten

·         Erstellung des Gesamtberichts und Erarbeitung von Empfehlungen

·         Dissemination der Ergebnisse

 

Das sollten Sie mitbringen:

·         Wissenschaftlicher Hochschulabschluss vorzugsweise im (sozial)wissenschaftlichen Bereich oder/und (gleichwertige) Kenntnisse und Erfahrungen im Arbeitsbereich

·         Kenntnisse der Strukturen des Drogenhilfesystems und insbesondere von Drogenkonsumräumen

·         Fachliche Kenntnisse zum Themenspektrum Fentanyl, Drogennot- und –todesfälle, Naloxon, Schadensminderung

·         Fundierte Kenntnisse der Lebenssituationen von Drogengebraucher*innen sind Voraussetzung; eigene biographische Erfahrungen werden begrüßt

·         Übereinstimmung mit dem Leitbild und den Zielen akzeptierender Drogenarbeit

·         Fundierte Kenntnisse der HIV- und Hepatitis-Prävention im Kontext von Drogengebrauch

·         Hohe Kommunikationskompetenz und sensibler Umgang mit Sprache

·         Erfahrung im Projektmanagement, Controlling und Berichtswesen

·         Wünschenswert sind Kenntnisse im Zuwendungsrecht, der Bundeshaushaltsordnung und des Vergaberechts

·         Verhandlungssichere Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift sind notwendig

·         Bereitschaft zu Dienstreisen und Tätigkeit auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten

·         Sensibilität gegenüber allen Schlüsselgruppen und deren Lebensweisen

·         Vernetzung in Communitys und Netzwerken von Drogengebraucher*innen

 

Wir bieten Ihnen:

·      Eine vielseitige, verantwortungsvolle Tätigkeit mit großen Gestaltungsmöglichkeiten in einem innovativen Verband

·      Die Zusammenarbeit im Rahmen eines interdisziplinären Teams

·      Eine Vergütung entsprechend TVöD bis zur Entgeltgruppe 13

·      Ein bis zum 30.11.2023 befristetes Beschäftigungsverhältnis im Umfang von 50% RAZ, derzeit 19,75 Wochenstunden

·      30 Urlaubstage

·      Flexible Arbeitszeit (Gleitzeit)

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben (maximal zwei Dateien im pdf-Format).

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/ Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller und geschlechtlicher Orientierung und Identität. Menschen mit Einschränkungen oder chronischen Erkrankungen (entspr. BGleiG, SGB IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die DAH weist darauf hin, dass alle durch die Bewerbung oder das Bewerbungsgespräch entstehenden Kosten (z.B. Reise- und Übernachtungskosten) nicht übernommen werden können, sondern von den Bewerber*innen selbst zu tragen sind.

Bewerbungen bitte über unser Bewerbungsportal „Connectoor“!

https://deutsche-aidshilfe.connectoor.de/

https://app.connectoor.de/jobview?jobid=63666319ddb23373288b4567

Kenn-Nr: PL-Fenta-22

E-Mail Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden und müssen aus Datenschutzgründen gelöscht werden.
Bewerbungsschluss ist der 15. November 2022 um 24 Uhr (spätester Eingang). Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 29. oder 30. November 2022 in den Räumen der Deutschen Aidshilfe, Wilhelmstraße 138, 10963 Berlin statt.

Um dich für diesen Job zu bewerben, besuche bitte app.connectoor.de.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner