Fachreferent*in für weibliche Sexarbeit und Frauen im Kontext von HIV/STI

  • Teilzeit
  • Berlin

Webseite Deutsche Aidshilfe e.V.

Die Deutsche Aidshilfe e.V. (DAH) ist sowohl eine Selbsthilfeorganisation als auch ein Interessen- und Fachverband. Als Dachverband von ca. 115 Mitgliedsorganisationen vertritt sie die gesundheits- und sozialpolitischen Interessen von Menschen mit HIV/Aids und leistet zudem Präventionsarbeit für von HIV, Virushepatitis und sexuell übertragbaren Infektionen (STIs) betroffene und bedrohte Bevölkerungsgruppen.

 

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine*einen

 

Fachreferent*in

für weibliche Sexarbeit und Frauen im Kontext von HIV/STI

 

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit 29,25 Wochenstunden. Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) und erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13.

Als Fachreferent*in vertreten sie die Interessen ihrer Schlüsselgruppen (weibliche Sexarbeiter*innen und Frauen im Kontext von HIV/STI) innerhalb und außerhalb der Deutschen Aidshilfe. Sie entwickeln Präventionskonzepte und Qualitätsstandards weiter, bauen Vernetzungsstrukturen aus, stärken Communities, setzen Veranstaltungen sowie Medien (digital und print) für ihr Themenfeld um.

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen mit einem eigenen biografischen Bezug zur weiblichen Sexarbeit und/oder Frauen im Kontext von HIV, insbesondere von Personen mit Rassismus- und/oder Migrationserfahrung – unabhängig von sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Denn Präventionsarbeit braucht vielfältige Perspektiven und wir möchten in der DAH unterschiedliche Identitäten und Erfahrungshintergründe repräsentiert wissen. Im Sinne der Selbstbezeichnung und Selbstpositionierung laden wir Sie (auf freiwilliger Basis) dazu ein, entsprechende Angaben in Ihrer Bewerbung zu machen. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Leider sind wir in noch nicht allen Bereichen der Bundesgeschäftsstelle barrierefrei. Wir möchten jedoch dem jeweiligen individuellen Bedarf entsprechend eine bestmögliche Lösung finden – nehmen Sie hierzu gerne auch im Vorfeld einer Bewerbung mit uns Kontakt auf.

 

Zu Ihren Aufgaben gehören im Einzelnen:

·        (Weiter-)Entwicklung der Präventionskonzepte

·        Aufbereitung von medizinischen und sozialwissenschaftlichen Forschungsergebnissen für Multiplikator*innen wie z. B. aus der Wissenschaft, Medizin, Laien etc.

·        Konzeption und Umsetzung von Fortbildungen und Fachtagungen für Mitarbeitende im Arbeitsfeld

·        Konzeption, Umsetzung und Evaluation von Veranstaltungen und Medien mit/für weibliche Sexarbeiter*innen und Frauen im Kontext von HIV, STI und Virushepatitiden

·        Qualitätssicherung und Vernetzung der Arbeit der Mitgliedsorganisationen und anderer Akteur*innen

·        Kooperation mit Selbsthilfe- und Berufsverbänden

·        Fachpolitische Vertretung des Arbeitsbereichs in der Öffentlichkeit

·        Interessenvertretung von Frauen im Kontext HIV/STI und Hepatitis

·        Verantwortung für die Umsetzung der geplanten, öffentlich geförderten Projekte einschließlich für das Budget

 

Das wünschen wir uns von Ihnen:

·        Abgeschlossenes Studium (Bachelor, Master, Magister, Staatsexamen etc.), vorzugsweise im Bereich Gesundheitswissenschaften, oder gleichwertige Erfahrungen und Fähigkeiten (z. B. langjährige Berufserfahrung und Weiterqualifizierung in relevanten Fachthemen)

·        Erfahrung im konzeptionellen Arbeiten: Entwicklung von Konzepten, Medien und Veranstaltungen verschiedener Formate

·        Fachkenntnisse im Bereich des Zugangs zu medizinischer Versorgung und öffentlichen Gesundheitsstrukturen

·        Kenntnisse zur Lebenssituation von Sexarbeiter*innen und Frauen mit HIV

·        Sensibilität gegenüber unterschiedlichen (geschlechtlichen) Identitäten, Mehrfachdiskriminierungen und gesellschaftlichen Machtverhältnissen, sowie die Bereitschaft sich mit diesen Themen inhaltlich und kontrovers auseinanderzusetzen

·        Kenntnisse über medizinische und psychosoziale Aspekte von HIV, zu STIs und Virushepatitiden

·        Erfahrung in der Vermittlung von Fachwissen an heterogene Akteur*innen

·        Diversitätssensible Kommunikationsfähigkeit mit allen Akteur*innen und auf allen Ebenen (z. B. Verbänden, zivilgesellschaftlichen Akteur*innen, Politiker*innen etc.) sowie diplomatisches Geschick in herausfordernden Kommunikationssituationen

·        Sehr hohes Maß an Konfliktkompetenz, Teamorientierung, Rollenklarheit sowie sicheres Auftreten

·        Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

·        Bereitschaft zu Dienstreisen

·        Erfahrungen im Management öffentlich geförderter Projekte sowie im Vergaberecht sind von Vorteil

Wir sind uns durchaus bewusst, dass nicht alle Anforderungen stets bei Stellenantritt erfüllt werden können. Wenn die Stelle Ihr Interesse geweckt hat, aber Ihre Erfahrungen nicht mit den Anforderungen übereinstimmen, möchten wir Sie ermutigen, sich dennoch zu bewerben. Schreiben Sie uns, was Ihr Profil besonders auszeichnet und wo Sie eher Lernfelder sehen.

 

Willkommen bei uns – Das bieten wir:

·        Teil eines engagierten Teams zu werden, das sich für strukturelle Prävention und Gesundheitsförderung im Kontext von HIV, STI und Hepatitis einsetzt

·        Eine verantwortungsvolle Tätigkeit mit viel Raum für Eigeninitiative und Ideen

·        Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, mobil zu arbeiten

·        30 Tage Jahresurlaub sowie arbeitsfreie Tage am 24. und 31.12.

·        Jahressonderzahlung und jährliche Leistungsprämie (LOB)

·        Zuschuss zur betrieblichen Altersvorsorge

·        Fortbildungsmöglichkeiten

 

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

Sie begeistern sich für unsere Ziele und möchten Teil der DAH werden? Dann lassen Sie uns Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf und ggfs. wichtigste Zeugnisse) zukommen. Da wir anhand von Motivation und Eignung unsere Auswahlentscheidung treffen wollen, bitten wir auf ein Foto sowie Angaben zu Alter und Familienstand zu verzichten.

 

Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen (maximal zwei Dateien im PDF-Format bis 10 MB) über unser Bewerbungsportal „Connectoor“ bis zum 02.04.2024 ein:

https://app.connectoor.de/jobview?jobid=65f08a2bb6364c65d48b63f5

https://deutsche-aidshilfe.connectoor.de

Bewerbungen per E-Mail können wir leider aus Datenschutzgründen nicht berücksichtigen.

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich am 18. April 2024 vor Ort statt.

Auskünfte erteilt Ihnen gern Katrin Krüger unter +49 (0) 30 69 00 87 37.

Um dich für diesen Job zu bewerben, besuche bitte app.connectoor.de.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner