Mitarbeiter*in (d/w/m) auf Honorarbasis für die Projektleitung im Ausstellungsbereich

  • Freiberuflich / Zeitarbeit
  • Berlin

Verein der Freundinnen und Freunde des Schwulen Museums in Berlin e. V.

Das Schwule Museum (SMU) wurde 1985 in Berlin gegründet und ist heute mit viel beachteten Ausstellungen, einer einzigartigen Sammlung, zahlreichen Forschungsbeiträgen und einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm weltweit eine der größten und bedeutendsten Institutionen für die Bewahrung, Erforschung und Vermittlung queerer Geschichte und Kultur. Über das Jahr verteilt zeigt das SMU rund sieben Ausstellungen externer und interner Kurator*innen oder Kurator*innenteams. Für die Betreuung der Kurator*innen und das Management für drei dieser Projekte wird eine Projektleitung auf Honorarbasis für etwa 1 Jahr gesucht, momentan noch vorbehaltlich der Bewilligung von zwei Förderanträgen.

Aufgabenbereiche

Projektleitung in Absprache mit der Ausstellungsmanagerin und der internen und externen Kurator*innen durch Übernahme eigenständiger Aufgabenbereiche:

  • Koordination der Umsetzung des jeweiligen kuratorischen Konzeptes unter Einhaltung der Ausstellungsstandards des SMU
  • Prozessmanagement: Abstimmung von Zielen, Fristen und Ergebnissen
  • Koordination aller Projektbeteiligten, Vorbereitung und Durchführung von Arbeitstreffen
  • Office-Management: zentrale Dokumentation und Ablage, vorbereiten und dokumentieren von Verträgen, vorbereiten und dokumentieren von Meetings, abstimmen und umsetzen von Planungsschritten
  • Verhandlungsführung mit in- und ausländischen Leihgeber*innen, Erstellen von Leihverträgen und Leihlisten
  • Organisation der Transporte und Versicherungen sowie Beauftragung und Terminierung der Kuriere in Absprache mit der Werkstatt
  • Redaktionelle Überprüfung von Objektangaben, Objekt- und Ausstellungstexten
  • Redaktionelle Überprüfung und Weitergabe von Werbematerial an die Presseabteilung
  • Unterstützung bei der Planung und Umsetzung weiterer operativer Aufgaben (Aufbau, Rahmenprogramm, Vernissagen, Finissagen)
  • Projektabrechnung: fortlaufendes Prüfen und Bearbeiten von Rechnungen und Belegen, Vorbereiten der Verwendungsnachweise, Arbeiten mit Budgetlisten und Mittelübersichten, Einholen von Kostenvoranschlägen, Abrechnung des Projektes unter Einhaltung der Richtlinien der zuwendungsgebenden Stellen

Profil

  • Ein Hochschulstudium (z. B. der Kunstgeschichte/ Kunst, der Zeitgeschichte, des Museums- oder Kulturmanagement) oder eines vergleichbaren Studiengangs und/oder Berufserfahrung in der Steuerung von Projekten, vorzugsweise im Museum oder im Kulturbereich
  • Inhaltliche Kenntnisse von LSBTIQ*, feministischen und antirassistischen Diskursen.
  • Kenntnisse im Bereich Anti-Diskriminierung
  • Eigenständiges wissenschaftliches Arbeiten, wie z.B. Recherche, Bibliografieren und Themenbereiche strukturieren
  • Kenntnisse über die relevanten rechtliche Regelungen, insbesondere Nutzungsrechte Bildrechte und das Recht des geistigen Eigentums
  • Hohe Motivation und Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, offener Kommunikationsstil und Kontaktstärke Ergebnisorientierte, strukturierte und analytische Arbeitsweise
  • Erfahrungen mit musealen Vermittlungsformaten sind hilfreich
  • Erfahrungen in der Archivarbeit sind hilfreich, da sich die Projekte teilweise auf das Archiv des SMU beziehen
  • Sprache: Deutsch und Englisch (verhandlungssicher) in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit Microsoft-Office-Programmen und Adobe Creative Cloud (insbesondere Word/Excel/InDesign)

Wir bieten ein Honorar von 30,00 € Brutto/Stunde bei einem zeitlichen Aufwand von ca. 20 Stunden/Woche. Sie erwartet ein abwechslungsreiches, vielseitiges und anspruchsvolles Aufgabengebiet in einer innovativen Non-Profit-Organisation mit internationaler Ausstrahlung sowie ein nettes, aufgeschlossenes und vielfältiges Team mit offener und freundlicher Arbeitsatmosphäre. Wir wünschen uns eine verlässliche Zusammenarbeit, von der wir hoffen, sie auch über weitere Projekte fortführen zu können.

Bewerbungen von Personen mit eigener Migrationserfahrung oder familiärer Migrationsgeschichte sind ausdrücklich erwünscht. Wir suchen präferiert Personen, die aus einer Schwarzen/Person of Color, und/oder inter* bzw. trans* Perspektive, und/oder der Perspektive von Menschen mit Behinderungen sprechen. Anerkannt Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Dabei ist uns bewusst, dass diese Merkmale aufgrund unterschiedlicher Zugangschancen zu Bildung, Informationen und Beratung ebenso Ausschlüsse beinhalten können. Positionen von Queers of Color und Schwarzen Queers, Lesben, trans* und inter* Personen sowie Menschen mit Behinderungen sind in Museen bislang unter-repräsentiert. Das SMU hat begonnen, die Ausschlüsse der eigenen Institution kritisch zu reflektieren, Barrieren abzubauen und Strategien in Bezug auf Personal, Sammlungs- und Programmpolitik zu implementieren. Gerne kommen wir mit Ihnen ins Gespräch, was wir tun können, um noch vorhandene Barrieren abzubauen. Reisekosten zu Vorstellungsgesprächen können leider nicht erstattet werden.

Wir stellen Ihnen im Falle einer Einladung aber gerne eine Bescheinigung über den Termin aus. Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der 03. KW statt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich elektronisch unter dem Stichwort „Projektleitung 2022“ als Einzeldokument mit nicht mehr als 5 MB und möglichst bezeichnet als Ihr „Nachname_Vorname.PDF“ bis zum 10.01.2021 an personal@schwulesmuseum.de Bitte beachten Sie die Information nach Art. 13 DSGVO für Bewerber*innen https://www.schwulesmuseum.de/jobs/ Nachfragen richten Sie bitte an Tom Nehiba Tel.: +49 -30 – 61 20 22 65 (Mo-Do 11-17 Uhr) E-Mail: personal@schwulesmuseum.de Mehr Informationen zum SMU https://www.schwulesmuseum.de/ueber-uns/ Berlin, 17.12.2021

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an personal@schwulesmuseum.de